FS Airlines Regeln

FS Airlines Regeln

Der Flugbetrieb innerhalb der VA erfordert die Einhaltung diverser Regeln - oder besser: "Verhaltensrichtlinien" - um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren. Ganz besonders gilt dies im Bezug auf Flüge, die über das Tracking System FS Airlines absolviert werden. Da dort die Flugleistung des Piloten bewertet wird, wie genau er sich an - sagen wir mal "Verkehrsregeln" - hält, ist es natürlich einleuchtend, dass die Piloten diese Regeln auch kennen.

Die Qualität der vom Pilot durchgeführten Flüge wird durch das "Rating" ausgedrückt. Dies ist ein Prozentwert, der angibt wie fehlerfrei man sich verhalten hat.

Es sollte jeder Pilot darauf achten, dass sein persönliches Rating so hoch wie möglich ist, da dieses auch bestimmt, wie er in der VA Ränge nach oben steigt. Damit verbunden ist dann auch die Freischaltung für größere Flugzeuge und auch mehr Gehalt.

Besonders schwere Verstöße haben auch Einfluss auf das Ansehen der VA und bewirken Einbußen für alle unsere Piloten!

Anleitung für FS Airlines-Flüge

  • Ein Absturz ist zu vermeiden (-50% pers. Rating, -20 VA Ansehen)
  • Es ist zu vermeiden, dass der Treibstoff ausgeht (-15% pers. Rating, -5 VA Ansehen)
  • Ohne Notfall am falschen Flughafen zu landen ist zu vermeiden (-15% pers. Rating, -5 VA Ansehen)
  • Beim Rollen am Boden (Taxiing) sind 25kt Geschwindigkeit nicht zu überschreiten (-5% pers. Rating)
  • Unterhalb von 10000ft (FL100) ist eine Geschwindigkeit von 250kt IAS nicht zu überschreiten (-5% pers. Rating)
  • Vor dem Start sind die Landescheinwerfer einzuschalten (-5% pers. Rating)
  • Landescheinwerfer haben oberhalb von 10000ft (FL100) ausgeschaltet zu sein (-5% pers. Rating)
  • Vor der Landung (spätestens 1000ft über Grund) müssen die Landescheinwerfer eingeschaltet sein (-5% pers. Rating)
  • Die Parkbremse muss am Ende des Fluges aktiviert sein (-5% pers. Rating)
   
Facebook Image

Optimized for Firefox

© Star Aviation VA 2012

Login